20.01.2021

Wintergrillen: Tipps fürs Grillen in der kalten Jahreszeit

Grillen entspannt, ist gesellig und einfach lecker – die pure Lebensfreude. Meistens denken wir dabei allerdings an Sonne, Shorts und Besuch, der sich im Garten tummelt. Aber warum nicht einfach die Grillsaison verlängern und der Langeweile im Lockdown frönen. Immerhin lässt sich auch in der kalten Jahreszeit das BBQ richtig gut anheizen.

Jetzt seid ihr neugierig, wie es funktioniert? Dann schaut euch unsere Tipps an. So wird euer Grillabenteuer im Winterwonderland garantiert gelingen. 

Zieht euch warm an!

  • Der Name ist hier Programm. Auf eine Winterjacke werdet ihr wohl kaum verzichten können. Perfekt ist zum Beispiel eine eng anliegende Softshelljacke, die eure Körpertemperatur reguliert. Wenn ihr Schal oder Mütze tragen möchtet, verzichtet lieber auf lange Bommel und Fransen. Die könnten nämlich schnell in den Flammen Feuer fangen.
  • Im Winter solltet ihr auf ausreichend Briketts und Brandbeschleuniger achten. Plant davon lieber etwas mehr ein. Achtet auch darauf, dass die Kohle trocken und warm gelagert wird.
  • Damit der Grill seine Temperatur beibehält, solltet ihr den Deckel nicht zu häufig öffnen. Natürlich könnt ihr auch euren Gasgrill im Winter anschmeißen. Propangas ist hier dann das Mittel der Wahl. Das gefriert nämlich erst bei frostigen -42 Grad Celsius.
  • Für den geselligen Teil solltet ihr bestenfalls auf Wärme setzen, denn warme Gedanken halten nun einmal bei Minusgraden nicht allzu lange vor. 😉 Organisiert eine Feuerschale und kuschelige Wolldecken, damit sie euch zusätzlich warm halten.


Fischers Fritze

  • Schon mal Fisch gegrillt? Der ist nicht nur lecker, sondern auch diättauglich. Wie wäre es denn mit einer frischen Lachsforelle oder Saibling aus heimischen Seen?
  • Generell macht es keinen Unterschied, ob ihr im Winter oder Sommer grillt. Aber ihr könntet es ja mal mit saisonalem Fleisch probieren. Lamm oder Ente schmecken hervorragend vom Rost. Dazu könnt ihr leichtes Orangen-Fenchelgemüse servieren. Damit regt ihr gleich noch euren Stoffwechsel an.

  • Klar darf ein Bier am Grill schon sein. Das müsst ihr im Winter nicht einmal kaltstellen. Ab in die Kühlbox damit – packt noch ein paar warme Wasserflaschen dazu, sie verhindern das Zerplatzen. Bier hat allerdings so seine Tücken und hat obendrein reichlich Kalorien. Warum probiert ihr nicht mal einen leckeren und leichten Winterpunsch? Zum Rezept gehts hier.
  • Noch ein letzter Tipp: Heizt die Teller, wenn möglich, vor. So kühlen die Speisen nicht so schnell aus.

Für all diejenigen, die noch nicht überzeugt sind, haben wir noch einen Fun Fact parat: Beim Frösteln verbrennt man mehr Kalorien als in der warmen Stube. Also nichts wie ran an den (Winter-)Grill. Wir wünschen euch einen guten Appetit!



Grillen im Winter

Beratersuche