29.08.2018

SOTY-Interview: Bianca & Tim Klumpe

Heute haben wir ein neues Interview für euch! Und zwar mit unseren SOTY-Kandidaten Bianca und Tim Klumpe. Das Ehepaar hat es gemeinsam geschafft, von unserer Jury in die Top 6 gewählt zu werden. Und damit nicht genug: Mit Tim steht der Slimmer of the Year 2018 vor uns! Also wenn das keine fantastische Leistung ist, dann wissen wir auch nicht! 

Am Tag des großen Fotoshootings haben wir es uns nicht nehmen lassen, mit Bianca und Tim zu sprechen. Sie gaben uns Einblicke in ihre Zeit mit CWP und erzählten von ihren Erfahrungen. Los geht’s!

Wie die beiden zur CWP-Diät inspiriert wurden? Durch unsere Teilnehmerin und Beraterin Maike! Sie haben Maikes Weg auf Facebook verfolgt und waren vollkommen beeindruckt von ihrem Erfolg. Vor allem Bianca hat sich daraufhin intensiv mit Ernährung, Diäten und CWP beschäftigt – und war Feuer und Flamme! Für sie war klar: „So will ich auch abnehmen!“ Daraufhin überzeugte sie ihren Mann Tim und sie fuhren gemeinsam nach Hamburg zu ihrer Beraterin. Bereits am Ende des ersten Gesprächs war die Sache entschieden: „Wir ziehen CWP durch – und zwar zusammen!“ Und das taten sie auch! Beide haben jeweils mehr als 20 kg abgenommen und beraten mittlerweile selbst. Wir finden: Eine Spitzenleistung!

„Die Motivation durch meinen Mann war in der Zeit extrem wichtig.“

Doch vor allem für Bianca lief es nicht von Anfang an rosig. Denn die SOTY-Kandidatin hatte die ersten Tage mit starken Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. „Schuld daran war die Umstellung. Schließlich musste mein Körper ja einen gewaltigen Wandel von meiner grottigen Ernährung zu einer sauberen und geordneten Aufnahme von Nährstoffen und Mineralien durchleben!“ Nach drei Tagen war der Spuk zum Glück vorbei und ihr ging es wieder super. Zum Glück konnte Tim ihr zur Seite stehen und sie dazu ermutigen, nicht aufzugeben. 

Umso besser, dass sowohl Bianca als auch Tim sich dazu entschieden, noch während ihrer eigenen Abnehm-Reise Berater zu werden. „Wir haben uns schon früh selbst motiviert und haben gemerkt, dass uns die Tätigkeit als Berater großen Spaß macht“, erzählt Bianca. Für beide war die gegenseitige Unterstützung eine große Erleichterung. 

Tim ergänzt: „Der erste Monat lief so bombastisch, dass wir uns gesagt haben: Wir wollen auch anderen Leuten helfen!“ Und das tun sie auch – und zwar äußerst erfolgreich. 

„Unser Bewusstsein für die Ernährung hat sich grundlegend geändert.“

Die beiden haben während der Diät ihre Kreativität eingesetzt. „Wir haben ein bisschen improvisiert. Die ersten sechs Wochen haben wir quasi durchgehend Step 1 gemacht“, berichtet Tim. Ab Woche sieben haben die zwei dann auch mal einen Cheatday am Wochenende eingelegt. Das haben sich die beiden bewusst so überlegt, um lästige Heißhungerattacken zu vermeiden. Sie schufen sozusagen einen Mix aus Stufe eins und zwei. Mit diesem kommen sie wunderbar zurecht. Vielleicht liegt das auch daran, dass sie sich das allbekannte Sprichwort „Ausnahmen bestätigen die Regel“ zu Herzen nehmen. „Urlaub sollte Urlaub bleiben. Da hat eine Diät nichts zu suchen“, findet Tim. Er betont aber auch, dass sich ihr Bewusstsein für Ernährung so sehr geändert hat, dass die beiden kaum noch Lust auf ungesundes Essen haben.

„Es lässt sich bei uns so zusammenfassen: Unter der Woche ist Stufe 1 oder 2 dran. Am Wochenende achten wir dann auf gesunde Ernährung mit dem Augenmerk auf nicht zu viele Kalorien“, erklärt Tim. Das funktioniert super und so geben sie es auch an ihre Kunden weiter. Viele seien anfangs zwar skeptisch und hätten Angst vor dem Verzicht, aber Bianca und Tim sind ja ein hervorragendes Paradebeispiel dafür, dass ihre Methode funktioniert.

Und sie haben nicht nur für sich selbst dazugelernt. „Seit der Diät wurde mir erst bewusst, was andere Leute völlig unbewusst in sich reinstopfen“, erzählt Tim. 

„Die Psyche spielt eine große Rolle – die sollte man sich zu eigen machen!“

Seitdem die Pfunde gepurzelt sind, hat sich so einiges im Leben von Bianca und Tim verändert.  Was sie am glücklichsten macht, sind die neuen Möglichkeiten mit ihren Kindern. Denn jetzt können sie unbeschwert – im wahrsten Sinne des Wortes – toben, Trampolin springen und herumalbern. Außerdem haben sie wieder Spaß daran entwickelt, Shoppen zu gehen. Generell ist Bewegung ein fester Bestandteil ihres Alltags geworden. „Auf der Arbeit stehe ich lieber, als rumzusitzen“, teilt Bianca uns mit. Auch Tim spürt Veränderungen auf der Arbeit. Er benötigt nach dem Anstieg in sein Büro nämlich kein Sauerstoffzelt mehr, im Gegenteil: „Ich jogge die Stufen völlig unbeschwert nach oben“, freut er sich.

Da die beiden so offensichtlich gut zurecht kamen, sind wir neugierig darauf geworden, mit welchen Tricks sie sich geholfen haben. Gegen Naschattacken haben sie eine Taktik entwickelt, mit der sie sich selbst austricksen können: „Wir haben uns Chips nicht strikt verboten. Stattdessen haben wir sie aber in eine kleine Schüssel gefüllt und den Rest der Tüte wieder zurück in den Schrank gestellt. Die leere Schüssel befriedigt einen nämlich genauso wie eine leere Tüte“, verraten sie. Außerdem hat Ablenkung geholfen, dem Essen aus Langeweile zu entgehen. Tim hat auch Zähneputzen geholfen. So trickste er seinen Kopf aus, denn aufgrund des Minzgeschmacks verging die Lust auf Essen ganz schnell. 

Wodurch sie auch heute noch motiviert werden? Sie sehen sich selbst als Vorbilder. Deshalb ist es ihnen sehr wichtig, konsequent zu sein. Außerdem werden sie durch viele Komplimente angespornt – verständlich! 

SOTY-Interview: Bianca & Tim Klumpe

Beratersuche