21.04.2021

Frühlingshochzeit - was bei einer Hochzeit im Frühling nicht fehlen darf

Ihr sagt endlich ja! Der große Tag soll bezaubernd und unvergesslich werden? Ihr plant eine Hochzeit im Frühling und steckt noch mitten in den Vorbereitungen? Wir verraten euch, was bei einer Frühlingshochzeit in diesem Jahr auf keinen Fall fehlen darf.

1. April, April, der macht was er will

Wer ans Heiraten im Frühling denkt, hat sofort bunte Blumen und Sonnenschein im Sinn. So eine Feier unter freiem Himmel ist einfach wunderbar. Trotzdem kann es an manchen Tagen kühl sein oder regnen – auch wenn wir das nicht hoffen!
Damit das (Regen-)Wetter am Hochzeitstag nicht eure Stimmung vermiest, solltet ihr bei der Location-Wahl an einen Plan B denken. Sinnvoll sind Säle mit angeschlossener Gartenanlage. Wenn ihr euch für einen Platz unter freiem Himmel entscheidet, mietet am besten ein Zelt vom Partyverleih, in dem alle Gäste Platz finden. Auch wenn bei der Trauung kein Auge trocken bleibt – eure Gäste und ihr sollt es schon. 😉

2. Sag´s mit Blumen

Der Frühling lässt in puncto Floristik keine Wünsche offen. Je später der Frühling, desto üppiger die Blumenpracht. Da fällt es oft nicht leicht, sich für eine klare Linie zu entscheiden. Achtet aber darauf, dass es nicht zu bunt wird. Konzentriert euch lieber auf eine Farbfamilie oder wenige verschiedene Blumen. Besonders im Trend liegen in diesem Frühjahr Naturtöne und Pastellfarben. 

Apropos Trend: schon von Marbles gehört? Die geometrischen Formen sieht man derzeit überall. Egal ob auf Hochzeitstafeln, Menükarten oder als Traubogen, geschmückt mit euren Lieblings-Frühlingsblumen sind sie der absolute Hingucker.

Wusstest ihr´s schon? Ab Mai blühen Pfingstrosen. Die gibt es von pastellig bis knallig und machen sich super im Brautstrauß oder kleinen Vasen. Ein Must-have bei jeder Maihochzeit. Und ganz nebenbei steht "die Rose ohne Dornen" für Liebe und Geborgenheit. 😍

3. Etwas Blaues, etwas Geliehenes, etwas Altes

Diese altbekannte Tradition bekommt in diesem Frühjahr eine ganz neue Bedeutung. Viele Paare recyceln alten Schmuck aus Gold und machen daraus einzigartige Eheringe. Die vintage Brosche von der Großtante liegt noch unangetastet im Nachtkästchen? Wenn ihr sie auf ganz besondere Weise ehren wollt, bieten viele Juweliere Sonderanfertigungen aus dem eingeschmolzenen Edelmetall an. 

Übrigens: Wer ein außergewöhnliches Andenken haben möchte, der kann seine Eheringe in einem Tageskurs bei ausgewählten Goldschmieden selber anfertigen. 

4. Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Die Wahl des Brautkleides ist eine Herzenssache. Und das ist auch gut so, denn ihr müsst euch selbst am besten gefallen. Allerdings kann es nicht schaden, den ein oder anderen Tipp zu beherzigen. 

Im Frühling kann es oftmals noch kühl sein. Sofern ein Teil des Programms draußen stattfindet, denkt an etwas Warmes für die Schultern und Arme. Dabei kommt euch die neueste Mode vermutlich ganz gelegen: Lange Ärmel, zum Beispiel im Volant-Stil, sind dieses Jahr total angesagt. Mit einem aufregenden Rückenausschnitt und leichten, fließenden Stoffen liegt ihr voll im Trend. 

Für alle Tanzbegeisterten haben wir noch einen Rat: am besten immer ein Paar Schuhe zum Wechseln dabei haben. Eure müden Füße werden es danken. Am besten eignen sich Flip-Flops oder Sneakers. Damit könnt ihr ohne Blasen an den Sohlen bis zum Morgengrauen weitertanzen. 💃🏼🕺🏼

5. Wer die Wahl hat...

Ihr denkt noch über das richtige Essen nach? Es soll jedem schmecken aber auch leicht und kalorienarm sein? Dann bittet den Koch oder Caterer, ein Buffet nach euren Wünschen zusammenzustellen. So können die Gäste selbst wählen, was sie essen. 
Es soll lieber ein Menü sein? Der Frühling bietet mit saisonalem Gemüse und frischen Kräutern viele Möglichkeiten für leichte Gerichte. Schaut doch mal bei unseren Rezepten vorbei. Vielleicht findet ihr ja ein besonderes Schmankerl für den Hauptgang.

Noch ein Profi-Tipp zum Schluss: Beschriftet das Buffet oder die Menükarten nicht nur mit den Speisen und Allergenen, sondern auch der Kalorienmenge pro Portion. Gegen einen kleinen Obolus wird der Küchenchef euch sicher dabei behilflich sein.

6. Corona und Heiraten

Klar, die jetzige Situation macht eine Planung nicht einfach – Fragen über Fragen: Dürft ihr feiern oder müsst ihr verschieben? Wie viele Gäste dürft ihr einladen? Wie lange kann man feiern und wo überhaupt? Wenn ihr eure Hochzeit nicht verschieben wollt und euch dennoch – coronakonform versteht sich – im kleinen, aber feinen Kreis das Ja-Wort geben möchtet, findet ihr hier ganz spezielle Tipps.

Wir schweben auf jeden Fall jetzt schon mit euch auf Wolke 7....🌤Und hoffen, ihr habt einen unvergesslichen Tag.

Frühlingshochzeit

Beratersuche