21.07.2021

5 Last-Minute-Tipps für deine Sommerfigur

Wer langfristig Gewicht reduzieren und sein neues Körpergefühl vor allem beibehalten möchte, der kommt um etwas Bewegung nicht drumherum. Wenn du bisher eher ein Sportmuffel warst, dann nutze den Sommer, um mal was Neues auszuprobieren. Selten fällt es leichter, mit Sport zu starten als in der warmen Jahreszeit. Wir stellen dir dafür die effektivsten Sommersportarten vor. 

1. Joggen

Mit kaum einer Sportart kannst du in kürzester Zeit so viel Ausdauer trainieren und dazu noch richtig viele Kalorien verbrennen. Wenn du zum ersten Mal deine Runde drehst, verlange nicht zu viel von dir: 15-20 Minuten sind anfangs völlig ausreichend. Sobald dein Puls zu sehr in die Höhe steigt, kannst du auch immer mal wieder für einige Minuten schnell gehen. Du wirst sehen, dein Körper baut rasch Muskeln an Beinen und Po auf und auch deine Laufleistung wirst du von Mal zu Mal steigern können. Das Tolle am Joggen im Sommer: Es ist super simpel! Du ziehst einfach T-Shirt, Shorts und Laufschuhe an und trittst vor die Haustür. Schon kann's losgehen. 🏃🏻‍♂️

2. Walken

Die gelenkschonendere Variante zum Joggen ist das Walken. Weil du beim Walken nicht rennst, sondern schnell gehst, eignet sich diese Sportart besonders für Einsteiger oder als Ausgleich zu anderen Workouts. Dabei ist Walken beinahe so effektiv wie Joggen – vor allem wenn du wie beim Nordic Walking Wanderstöcke hinzunimmst. Allerdings solltest du hier auf die richtige Lauf-Stock-Technik achten. Dann steht deinem Sommer-Walking-Start nichts mehr im Weg. 

3. Schwimmen

Wenn es dich an heißen Sommertagen ins erfrischende Nass zieht, ist vielleicht Schwimmen was für dich. Beim Bahnen ziehen kräftigst du Bauch, Beine, Po, Arme und Schultern. Aber auch deine Ausdauer wird durchs Schwimmen gesteigert und du verbrennst reichlich Kalorien – perfekt zum Abnehmen also. 

4. Stand-up Paddling

Die Trend-Sportart ist gerade voll in Mode und ideal, wenn du einen aktiven Ausflug planst oder den Tag am Baggersee mit einem kleinen Workout abrunden möchtest. Durch das Balancieren auf dem Board wird der ganze Körper gefordert und vor allem die schrägen Bauchmuskeln und Arme trainiert. Nach ca. 45 Minuten auf dem Surfbrett hast du bereits rund 300 Kalorien verbraucht. Hättest du das gedacht? Praktisch ist auch, dass du Board & Zubehör mittlerweile an viele Seen mieten kannst. So hast du keine Ausreden mehr und kannst im Sommer ganz spontan Richtung Traumfigur paddeln. 🏄🏼‍♀️

5. Radfahren

Wenn du Sport damit verbinden möchtest, die Natur zu erkunden und gerne längere Strecken zurücklegst, ist Radfahren eine tolle Möglichkeit, im Sommer aktiv zu sein. Egal ob mit dem Mountainbike in den Bergen, dem Rennrad auf der Straße oder dem Trekking-Rad über Wald und Wiesen – dein Körper dankt es dir mit einer besseren Ausdauer und kräftigen Beinmuskeln. Außerdem lässt so eine mehrstündige Radtour so einige Fettreserven schmelzen. Da dabei der Oberkörper allerdings kaum in Anspruch genommen wird, solltest du hin und wieder Übungen für Rücken, Bauch und Arme machen.

Und ein kleiner Reminder: Wer so viel Sport an der Sonne macht, darf das Trinken nicht vergessen! 

Bei diesen Aussichten hält es einen doch kaum mehr in den vier Wänden, stimmst's? Also worauf wartest du noch? Dieser Sommer wird dein Sportsommer! 💪🏻 

Effektive Sommersportarten

Beratersuche