29.12.2020

Bewusst selbstbewusst: Mit diesen Tipps gelingt's

Hand aufs Herz – machst du dich gelegentlich schlechter, als du eigentlich bist und traust du dir viele Dinge nicht zu? Damit ist jetzt Schluss! Du bist etwas Besonderes und du hast viele tolle Stärken. Mit diesen vier Tipps gelingt es dir, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln und es nach außen zu tragen. Viel Spaß beim Lesen.

1. Erfolgstagebuch schreiben 

Du erlebst den ganzen Tag über immer wieder Erfolge. An manchen Tagen sind es eher die kleinen, positiven Ereignisse und an anderen die ganz großen Meilensteine. Dennoch werden wir uns dieser im Alltag nur selten bewusst – sie gehen einfach unter. Die Folge: Du hast das Gefühl, dass du nichts Erstaunliches leistest. Hält dieses Gefühl an, so kann sich das sehr negativ auf dein Selbstwertgefühl auswirken. Dabei sind Erfolge etwas ganz Besonderes – auch die Kleinen. Daher solltest du dir jeden Tag 10 Minuten Zeit nehmen, um deine Erfolge in einem Erfolgstagebuch zu notieren. So siehst du sie immer vor dir. Das ist ein richtiger Selbstbewusstseins-Booster! 

Und vergiss nicht: Du musst nicht immer auf bahnbrechende Erfolgsmomente warten – manchmal reichen schon kleine Erfolgserlebnisse. Für mehr Inspiration beim Erfolgstagebuch schreiben könnt ihr hier vorbeischauen.

2. Positives Mindset 

Mehr Selbstvertrauen beginnt bereits im Kopf! Nimm dir daher die Zeit, um deine Gedanken neu zu sortieren, und fokussiere dich auf die folgenden Gedanken:

  1. Traue dir mehr zu, du schaffst das
  2. Du musst nicht jedem gefallen, um glücklich zu sein
  3. Du hast es dir verdient
  4. Du musst nicht immer Höchstleistungen vollbringen
  5. Dir sind keine Grenzen gesetzt

Versuche, diese Sätze immer und immer wieder innerlich zu wiederholen. Gerne kannst du sie auch zwischendurch laut aussprechen. Sätze wie „das schaffe ich nicht“ und „das habe ich nicht verdient“, solltest du hingegen sofort aus deinem Gedankengang streichen. Du wirst sehen, ein positives Mindset hat große Wirkungen auf dein neues Selbstwertgefühl!

3. Körperhaltung 

Stelle dich einmal ganz gerade hin. Strecke die Brust raus, hebe den Kopf an und stemme deine Hände in die Hüften. Fühlt sich das nicht ganz toll an? Verharre gerne noch eine Weile in dieser Position und achte auf das Gefühl, das sich in deinem Körper breitmacht. Bist du stolz? Fühlst du dich erhaben? Genau das solltest du auch fühlen, denn du bist etwas Besonderes. Trage dieses Bewusstsein nach außen – jeden Tag! Und wenn du dich selber so gut fühlst, und mit erhobenem Haupte durch die Straßen oder das Büro stolzierst, dann strahlst du dieses neue Selbstbewusstsein auch nach außen hinaus. Du wirst sehen, du hast sofort eine super Ausstrahlung auf andere. Wiederhole diese Pose am besten jeden Tag vor dem Spiegel, bis du dich pudelwohl fühlst.

 4. Dein Freundeskreis 

Soooo, nun haben wir ganz viel über dich und die Dinge gesprochen, die du verändern kannst, um dich stärker zu fühlen. Aber nicht nur du alleine kannst dazu beitragen, dass du dich selber mehr wertschätzt, sondern auch der Freundes- und Bekanntenkreis, mit dem du dich umgibst. 

Du hast Kollegen, die dir sagen, dass du etwas besonders toll gemacht hast? Du bekommst Anerkennung für bestimmte Dinge, die du von deinen Freunden am allerbesten kannst? Dann hast du ein positives Umfeld, das dein Selbstwertgefühl stärkt. Umgebe dich weiter mit solchen Energiespendern und hör auf sie, wenn sie dir Komplimente aussprechen. Das ist Balsam für die Seele und ganz wichtig für dein Selbstbewussstsein! 💕

Bewusst selbstbewusst

Beratersuche